Heimspielauftakt mit Zuschauerrekord beim TC Rot-Weiß Gersthofen

Bei warmen Frühlingstemperaturen verfolgten mehr als 150 Zuschauer den Heimspielauftakt der Herren 1 und Damen 1 in der Bayernliga. Beide Mannschaften mussten gegen die jeweiligen Titelfavoriten antreten.

Es war keine einfache Aufgabe, die die beiden Top-Mannschaften des TCG an ihrem ersten Heimspieltag vor sich hatten. Man wollte gegen die jeweils Tabellenersten möglichst oft punkten, um sich einen sicheren Platz in der Tabelle zu sichern.

In Bestbesetzung reisten die Herren 1 vom Luitpoldpark München an, wogegen die Gersthofer kurzfristig auf ihren verletzten Neuzugang Gustav Theilgaard verzichten mussten. Er zog sich beim Abschlusstraining eine Zerrung zu. In der ersten Runde konnte lediglich Tomas Zlatohlavek auf Position 2 sein Match gewinnen, er setzte sich mit 6:3 6:3 klar gegen Sven Lemstra durch. Gabriel Huber musste sein Spiel knapp mit 8:10 im Matchtiebreak abgeben, nach zwei hart umkämpften Sätzen gegen den starken Münchner Peter Elias. Unser ‚Sechser‘ Tom Rußwurm hatte gegen Alexander Nothdurft keine Chance und verlor 1:6 und 2:6. Trotz großer Unterstützung der begeisterten Zuschauer und der fröhlichen Stimmung auf der Anlage: Auch in Runde 2 lief es nicht besser gegen den Favoriten aus der Landeshauptstadt. Der Neu-Gersthofer und südbayerische Vizemeister Daniel Salazar, gesetzt an Nr. 1, und College-Student Tom Bittner verloren ihre Matches ebenso wie der jüngste im Team, David Eichenseher. Nach den Einzeln stand die Niederlage fest. Immerhin konnten Bittner/Eichenseher ihr Doppel gewinnen und damit den Endstand auf einen 2:7 korrigieren.

Keine Korrekturen hatten die Damen 1 nötig, die gegen die Top-Spielerinnen vom TC Ismaning gewinnen wollten – und mit 5:4 gewonnen haben. Ein überraschender Sieg, den das Doppel Marikova/Hotter in einem spannungsgeladenen, hochklassigen Spiel im Matchtiebreak perfekt machte. Als Einzige in Runde 1 konnte Nela Linhartova auf Position 4 ihr Spiel gewinnen, gegen Sophia Bergner setzte sie sich im Matchtiebreak mit 10:4 durch. Marie Svozilova, auf Position 2 gesetzt, hatte gegen die ehemalige Spitzenspielerin Sabine Klaschka-Weinberger wenig Chancen. Ebenso musste Nina-Rebecca Hotter als Nr. 6 ihr Spiel gegen Alina Kupfer abgeben.

Runde 2 begann mit einer verletzungsbedingten Aufgabe der Ismaninger Nr. 1, Adriana Rajkovic. Damit ging das Spiel beim Stand von 3:0 an die Gersthoferin Michaela Marikova. Valerie Witt an Position 3 zeigte sich in erstklassiger Form und gewann klar mit 6:3 und 6:1 gegen Luzia Obermeier. Nach den Einzeln hieß das Ergebnis 3:3. Auch die beiden Doppel brachten keine Entscheidung, bei einem Spielstand von 4:4 hing alles vom letzten Doppel ab. Und die Mädels lieferten – mit einem knappen Sieg konnten sich die TCG-Bayernliga-Damen Platz 4 in der Tabelle sichern.

Der erste Heimspieltag lief für die Herren nicht nach Wunsch. doch sie haben ihre stärksten Gegner hinter sich und damit bessere Chancen auf Matchwinners vor sich. Für die Damen war es ein sehr gelungener Tag. Und die vielen Tennisfans und VIP-Gäste freuten sich über spannende Ballwechsel, tolle Matchtiebreaks und feines Essen bei Frühlingstemperaturen.

Der nächste Heimspieltag für unsere beiden Top-Teams ist am 25. Juni.


Dieser Artikel wurde am veröffentlicht.

© TC Rot-Weiß Gersthofen